Grosswärmeverbund Liestal

Grosswärmeverbund Liestal

Anfang 2016 übernahm die EBL die Fernwärme Liestal vom Kanton Basellandschaft. In Liestal betreibt die EBL sieben weitere Wärmeverbünde mit eigenen Heizzentralen. Insgesamt beträgt der Wärmeverkauf etwa 100 GWh/a. Für viele der Wärmeversorgungen stehen grössere Sanierungen an. Der Anteil an erneuerbarer Energie liegt weit unter den angestrebten 80%.

Mit der strategischen Planung erarbeitete MEC im Jahr 2017 in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber mehrere Szenearien zur Sanierung und Weiterentwicklung der Wärmeversorgungen.

Als Ergebnis der strategischen Planung wird eine Zusammenlegung der Heizzentralen und ein teilweiser Zusammenschluss der Grosswärmeverbünde in Liestal und Pratteln angestrebt. Dadurch kann Liestal im Winter vorwiegend mit Holz und im Sommer mit der Abwärme der ARA Rhein versorgt werden.

Anfang 2018 beauftragte die EBL einen Generalplaner mit der Umsetzung des Projekts. Das vom GP erarbeitete Vorprojekt wurde von MEC im Auftrag der EBL überprüft. Der Focus lag bei der Beurteilung des technischen Konzepts und der Kosten.

Kunde: EBL (Genossenschaft Elektra Baselland)
Leistungen: Strategische Planung, Second Opinion Vorprojekt